DIE MARKEN

Wenn Sie an einen Urlaub in Italien denken, denken Sie vielleicht schnell an den Gardasee, die Toskana und Sizilien. Sie sind natürlich alle wunderschön, aber in Italien gibt es noch viel mehr zu entdecken! Eine dieser versteckten Perlen ist die Region Le Marche, oder: Die Marken. Hier erfahren Sie, warum diese Region sehr zu empfehlen ist.

Unbekannt macht ungeliebt" trifft auf Le Marche sicher nicht zu. Diese italienische Region mag in der breiten Öffentlichkeit etwas weniger bekannt sein, aber das sagt nichts über ihre Schönheit aus. Die Lage zwischen der Adria und dem Apennin sorgt dafür, dass Sie das Beste aus beiden Welten haben: lange Sand- und Kieselstrände, aber auch gemütliche Bergdörfer mit einer tollen Aussicht.

Es gibt auch viele schöne Städte zu besuchen. Sie haben Ancona (die Hauptstadt) und darunter das Gebiet Monte Conero, bekannt für seine guten Weine. Weitere Empfehlungen sind Urbino, Pesaro, Fano, Macerata, Ascoli Piceno und Fermo, wo Sie schöne große Plätze, gemütliche Bars und Restaurants, historische Gebäude und viele Museen finden. Sehr schön zu entdecken!

Die Marken

Größe: 9649 km2 Einwohner: 1.469.990 Provinzen: 5; Pesaro Urbino, Ancona, Macerata, Ascoli Piceno,Fermo.
Hauptstadt: Ancona Flughafen: Ancona Entfernung von Munchen: 7000 km Küstenlinie: 180 km

Die Marken ist die einzige italienische Region die im Plural gebildet wird, vielleicht aufgrund ihrer abwechslungsreichen Landschaften, ihrer prächtigen Küstenlinie, der schroffen Gebirgszüge im Landesinnern, der sanft wiegenden Hügelketten dazwischen oder wegen der vielen Dialekte die hier gesprochen werden, wer weiss...

Sie finden die Marken in Mittelitalien, im Osten grenzend an die Adria und im Westen an Umbrien und die Toskana. Die Marken zeichnet sich aus durch eine malerische Hügellandschaft, die die feinsandigen Küstenabschnitte im Osten und schroffen Bergketten im Westen miteinander verbindet- Meer und Gebirge nur 50 Kilometer voneinander entfernt! Fernab fast aller Touristenströme konnte sich diese Region ihre Authentizität und Unberührtheit bewahren.

Die meisten Touristen sind Italiener, die an der Küste ihren Urlaub verbringen. Nur wenige wagen sich weg von den Stränden ins Landesinnere wo man auf Hügelkuppen gelegene Dörfer und wundervolle mittelalterliche Städtchen findet, liebreizende Orte in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint, unbefleckt vom Massentourismus.

Die sich über 180 km erstreckende Küste ist eine Verkettung ausgestreckter Sandstrände, unterbrochen von Felsenküsten, Klippen und den idyllischen Buchten zweier Naturparke: der Conero südlich von Ancona und der Monte San Bartelo nördlich von Pesaro. In vielen Badeorten weht die “Bandiera Blu”, die blaue Fahne, die anzeigt, dass die Qualität sowie Reinheit des Seewassers und die Umweltpflege an diesem Ort in Ordnung sind.

Zu den am wenigsten besiedelten Regionen Europas zählt der Nationalpark Monti Sibellini. Die Sibillinischen Berge sind Bestandteil der Appeninnen, mit einem der höchsten Berge Italiens, der Monte Vettore (2476m). Ihren Namen danken die Sibillinischen Berge jedoch dem bekannten Monte Sibilla (2175m). Der Sage nach soll hier die Fee Sibilla gewohnt haben. Die Fee wird recht widersprüchlich beschrieben. Für die Propheten war sie eine anmutige junge Frau, für die anderen eine Zauberin im Bunde mit dem Teufel. Die Bergketten werden von fünf Flusstälern durchzogen. Die prächtige, rauhe Schönheit der Natur lädt ein zum Wandern, Bergsteigen und im Winter zum Ski fahren.Sofort nach der flachen Küstenzeile beginnt die Hügellandschaft, die ungefähr 70% der Region umfasst. Diese wird durch eine vielfältige Flora und Fauna gekennzeichnet. Sowohl Weinberge (Weingüter), Olivenhaine, Getreide- und Sonnenblumenfelder als auch Wälder wechseln einander ab. Idyllische alte Städtchen zieren die Hügelkuppen.

Die Landschaft bietet fantastische Panoramen und ist ideal zum Wandern, Reiten und Fahrrad fahren. Auch mit dem, Motorrad oder Motorroller koennen Sie schoene Touren machen.

Sie können sich nicht entscheiden ob Sie in die Berge wollen oder an den Strand? Oder vielleicht doch lieber ein Kulturtrip? Kommen Sie einfach in die Marken. Ferien auf La Giravolta in Barchi bedeutet ganz sicher geniessen von der herrlichen Natur, dem kulturellen Angebot, den schön restaurierten Städtchen, der Ruhe und der Gastfreundschaft der Bevölkerung.

Herrliches Essen, abwechselnd Natur und Kultur erleben - dies macht La Giravolta in den Marken zu einem idealen Ferienziel!

Le Marche

Authentisches Italien

Reiseführer und Straßenkarten
von den Marken

Ausflüge in der Region

Obwohl es wunderbar ist, in La Giravolta zu entspannen, gibt es in der Region auch eine Menge zu tun. Es gibt Feste, Schlösser, Museen, Kirchen und andere kulturelle Attraktionen. Der Strand ist in der Nähe, es gibt schöne Orte zum Einkaufen und genießen Sie unberührte Natur kann der Parco Naturale Regionale Gola della Rossa e di Frasassi gehören. Hier ein paar Tipps für Ausflüge in der Umgebung.

Fano
Fano ist eine wunderschöne Stadt. Noch fast vollständig ummauert mit dem römischen Tor des Kaisers Augustus als Eingang. Die Stadt besteht aus vielen schönen Straßen und einem schönen Platz. Ende Juli gibt es ein Jazzfestival, das größtenteils am Meer stattfindet. Die 'passeggiata' ist eine schöne Flaniermeile, auf der abends viele Familien anzutreffen sind, um ein Eis zu essen oder eine Terrasse zu nutzen. An der Küste gibt es mehrere Strände, die hauptsächlich von den Einheimischen besucht werden.

Urbino
Urbino ist eine der Perlen von Le Marche, 45 Autominuten von La Giravolta entfernt. Urbino sollte man nicht verpassen, wenn man die Marken besucht. Diese kleine Stadt, die in den nördlichen Hügeln der Region Marken liegt, wurde im fünfzehnten Jahrhundert von einer befestigten mittelalterlichen Stadt in eine schillernde, perfekte Renaissance-Stadt verwandelt, die wirklich alle Erwartungen übertrifft. Seit 1998 gehört dieses Renaissance-Juwel zum UNESCO-Weltkulturerbe - als einziger Ort in Le Marche. Es gibt viele kulturelle Highlights, von denen der 'Palazzo ducale' das wichtigste ist. Einen Besuch wert ist auch das Haus, in dem der große Maler und Architekt Raffaello Sanzio, auch bekannt als Raffael, 1483 geboren wurde. Im Haus befindet sich ein Museum. Im Sommer gibt es in Urbino viele Feste und Aktivitäten, darunter das "Festa dell'Aquilone", das Drachenfest.

Senigallia
Senigallia ist eine Hafenstadt etwa 40 Minuten von La Giravolta entfernt. In Senigallia finden Sie "La spiaggia di velluto" oder "den Samtstrand". Der herrliche 13 km lange Sandstrand ist ein Paradies für jeden Strandliebhaber. Auch weil man mindestens achtzig bis hundert Meter ins Meer laufen kann, bevor man bis zur Hüfte im klaren, sauberen Wasser steht, ist der Strand auch für kleine Kinder sehr gut geeignet. Ebenfalls schön für Kinder in Senigallia ist die Burg Rocca Roveresca. Es gibt mehrere Räume zu besichtigen, wie z.B. den Speisesaal, die Küche, die Schmiede, die Scheune, die Folterkammer, die Geschütze und draußen sind einige Abwehrgeschütze aufgereiht. Die Eintrittskarte berechtigt auch zum Eintritt in das kleine Theater gegenüber der Burg. Die Burg ist nicht besonders groß und kann in 45-60 Minuten besichtigt werden. Auf der Burg findet jährlich das Summer Jamboree Festival statt, bei dem die Musik und Kultur der amerikanischen 40er und 50er Jahre im Mittelpunkt steht.

Fossombrone
Fossombrone ist etwa 15 Autominuten von La Giravolta entfernt. Eine schöne Stadt mit einer regionalen Funktion. Montags gibt es einen großen Markt und eine gute Einkaufsstraße, die Parade. Oberhalb der Stadt befindet sich eine große Festung und ein Naturschutzgebiet (Monte Cesane), wo man gute Wanderungen machen kann (gut ausgeschilderte Routen). Etwas weiter entfernt liegt die 'gola di Furlo', eine Schlucht, durch die früher die römische Zufahrtsstraße nach Rom verlief. Die Reste davon sind noch zu sehen.


Mondavio
Eine echte Perle der Region Marken ist das schöne Dorf Mondavio. Diese ursprünglich alte Burgstadt zeichnet sich durch ihre schöne Lage und die Tatsache aus, dass Elemente der alten Festung noch so gut erhalten sind. Das schöne authentische Aussehen des Dorfes ist mehr als genug, um es zu besuchen. Mondavio ist ein schönes Beispiel für eine befestigte Stadt, die auch so aussieht, als hätte der Zahn der Zeit das Dorf für Jahrhunderte aus den Augen verloren. Das macht Mondavio bei einem Aufenthalt in der Region Marche sehr sehenswert. Die charakteristische Festung stammt aus dem 15. Jahrhundert und ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Ein weiteres verstecktes Juwel von Mondavio ist das schöne Theater, das im Inneren sicherlich eine angenehme Überraschung ist. Beachten Sie die schönen Balkone und die schönen Gemälde, die die Wände des Theaters und vor allem die Decke schmücken. Innerhalb der Burgmauern war der Platz natürlich begrenzt und so entstand ein schöner gemütlicher Dorfkern mit kleinen Häusern, die die engen Gassen flankieren. Das gibt Ihnen das Gefühl, als würden Sie ein italienisches Dorf betreten, das als authentische Attraktion für italienische Touristen Modell gestanden hat.

Parco Naturale Regionale Gola della Rossa e di Frasassi
Etwa eine Autostunde von La Giravolta entfernt liegt der Naturpark Gola della Rossa e di Frasassi, "das grüne Herz der Marken". Der Park ist berühmt für seine Höhlen und magische Unterwelt, aber auch für die schönen mittelalterlichen Dörfer und Kirchen. Höhlenforscher halten die Kalksteinhöhlen von Frasassi für die schönsten in Europa. Erst nach 1970 entdeckte eine Gruppe von Höhlenforschern dieses fast 19 km lange Labyrinth aus Höhlen, kristallklaren Seen, Schluchten, Rissen und Felsformationen. Im Jahr 1974 wurde der Komplex für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Es gibt kathedralengroße Räume, die mit herrlichen Formationen von Stalagmiten und Stalaktiten gefüllt sind. Alles, was Sie hören können, ist das ständige Tropfen des Wassers, das dieses Naturwunder über Jahrtausende hinweg geformt hat. Überall, wo Sie hinschauen, glitzert es vor Ihren Augen. Die bunten Kristallablagerungen sind wirklich schön. Auf dem nahe gelegenen Parkplatz können Sie Tickets kaufen. Der Zugang zu den Höhlen ist nur mit dem Bus und in Begleitung möglich. Es gibt mehrere geführte Touren, von über 1 bis 3 Stunden.


Ancona
Ancona ist die Hauptstadt von Le Marche und ist etwa eine Autostunde von La Giravolta entfernt. Malerisch, so lässt sich Ancona wohl am besten beschreiben. Diese Hafenstadt ist gegen den Hang des Monte Conero gebaut. Der Hafen blickt stolz auf das Adriatische Meer und wird in den letzten Jahren zunehmend von Touristen entdeckt. Unter anderem wegen der guten Fährverbindungen mit Kroatien oder Griechenland. Seit der Römerzeit hat sich die Hafenstadt zu einem wichtigen Handelszentrum entwickelt. Es waren die Kaiser Caesar und Trajanus, die die Stadt befestigten und zu einem Flottenstützpunkt ausbauten. Die Altstadt ist voll von alten Denkmälern aus mehreren Jahren einer langen reichen Geschichte. Eine Besonderheit ist die Mole Vanvitelliana, auch bekannt als das Lazzaretto von Ancona, ein fünfeckiges Gebäude aus dem 18. Ursprünglich wurde es als Depot, Lazarett und als Quarantäne genutzt. Heute beherbergt es das Omero Tactile Museum und veranstaltet Shows und Festivals. Ein großer Teil des Gebiets um Ancona gehört zum Regionalpark des Conero. Diese schöne Gegend hat ausgedehnte Wälder, Klippen mit Blick auf das Meer, unberührte Natur und mehrere schöne Strände. Die schönsten Steilküsten finden Sie in Numana und Sirolo. Etwa 20 Kilometer südlich von Ancona liegt die Stadt Loreto. Seit dem 14. Jahrhundert ist es nach Rom der zweitwichtigste Wallfahrtsort in Italien.


Pesaro
Pesaro ist die nördlichste Stadt von Le Marche und liegt direkt am Meer, etwa 35 Minuten Fahrt von La Giravolta entfernt. Zusammen mit Urbino bildet sie die Hauptstadt der Provinz Pesaro e Urbino. Im August findet hier das berühmte Rossini-Opernfestival statt. Natürlich ein altes Zentrum mit Plätzen, schönen Straßen und vielen Geschäften. Am Fuße des Naturparks Monte San Bartolo, durch den die schöne Straße nach Gabbice Mare (die strada panoramica) verläuft. Entlang des Weges finden Sie mehrere schöne Dörfer und Sie können zu mehreren schönen Buchten am Meer hinunterfahren. Pesaro hat auch lange Strände. Schön an Pesaro ist, dass sich das historische Zentrum mit der Promenade verbindet. Ein Besuch der jahrhundertealten Stadt kann mit einem Bad im Meer kombiniert werden. Erwähnenswert ist der Nationalpark im Norden der Stadt, ein schönes Gebiet für Spaziergänge oder Radtouren. Es gibt sogar Wanderwege, die Sie zu einer Reihe von abgelegenen Stränden führen. Pesaro ist als eine der fahrradfreundlichsten Städte Italiens bekannt, dank eines neuen Radweges, der sich wie ein Ring um die Stadt legt.


Archeologisch park Suasa
Castelleone di Suasa ist bekannt für den archäologischen Park von Suasa. Unterhalb der mittelalterlichen Burg liegen die Überreste der römischen Gemeinde Suasa aus einigen Jahrhunderten vor Christus. Im Jahr 1987 wurde ein archäologisches Ausgrabungsprogramm gestartet, das zur Entdeckung einer antiken Basaltstraße, des Handelsforums und eines der größten Amphitheater der Marken führte. Der archäologische Park ist nur wenige Autominuten von La Giravolta entfernt.

Küche

Das Essen von Le Marche ist sowohl von der Küste und im Binnenland beeinflusst.Gerichte mit Fleisch, auf Holzkohle gegrillt, serviert im Hinterland, während Gerichte frisch gefangenen Fisch in den Restaurants an der Küste serviert. Im Herbst gibt es oft Trüffel auf der Speisekarte - die Stadt Acqualagna ist eines der wichtigsten Zentren in Italien für Trüffel.

Wein

Weinliebhaber genießen die Le Marche produziert Weine wie Verdicchio, ein trockener Weißwein. Für diejenigen, die trinken, rot bevorzugen, sind zum Beispiel die Rosso Conero Weinen aus dem Conero an der Küste.

Feiern

Le Marche ist Gastgeber für eine Reihe von bekannten Sommerfestivals, die oft auf die Musik als Rossini Opera Festival in Pesaro und die Open-Air-Opern-Festival stattfindet in den Sommermonaten in der Arena sferesteria in Macerata konzentrieren.

Klima

Der Frühling ist eine wunderbare Zeit, Le marché die Natur Knospen zu entdecken und die Temperaturen sind ideal für einen erlebnisreichen Tag.Der Sommer ist heiß und trocken, mit Temperaturen oft über 30 ° Das heiße Wetter ist oft in September fortsetzen. Bis zum Ende des Monats und im Oktober, schärfer der Himmel, läutet den Beginn des Herbstes.

Flüge nach Die Marken

Le Marche selbst hat einen zentral gelegenen Flughafen in der Nähe von Ancona. Ryanair fliegt von Weeze (Düsseldorf, Deutschland) und Charleroi (Belgien) hierher. Lufthanse fliegt von Munchen nach Ancona.

Nahegelegene Flughäfen:
Ancona zentral für die gesamte Region Le Marche.
Rimini, nördlich von Le Marche bei 40 km.
Bologna, nördlich von Le Marche bei 170 km.
Perugia, westlich von Le Marche bei 115 km.

Adresse

La Giravolta
+39 3479239573
Via Giardino Campioli 10,
61038 Loc. Barchi, Terre Roveresche PU, Italy
info@lagiravolta.eu

Follow Us
Kontakt